Wie wir jetzt zusammenarbeiten wollen

In der Zeit des Lockdowns waren viele Führungskräfte und ihre Mitarbeiter*innen im Homeoffice. Diese Situation zwang zu neuen Formen der Zusammenarbeit. Manches gelang nach einer manchmal chaotischen Einstiegsphase ganz gut. Man gewöhnte sich, lernte neue Arbeitsformen schätzen.

Inzwischen hat sich die Situation verändert. Viele kehren an ihren Arbeitsplatz zurück. Viele fordern dauerhaft mehr Homeoffice-Zeit ein. Wie gelingt Zusammenarbeit in dieser neuen Konstellation? Wie wollen wir in Zukunft zusammenarbeiten? Was ist besser analog / physisch durchzuführen? Was kann / soll digital gemacht werden? 

Die aktuelle Situation bietet erneut viele Herausforderungen für Personen in leitender oder steuernder Funktion.

Diese positiven Learnings wollen wir aus der Krise mitnehmen:

  • Flexibilität & Agilität in der Zusammenarbeit
  • Intensives aufeinander Eingehen, mehr Zuhören
  • Vertrauen statt Kontrolle
  • Eigenverantwortung statt Anweisung
  • Vernetzung statt Silodenken

Vor diesen Herausforderungen stehen wir aktuell:

Im Primas Seminar Virtuelle Führung haben Führungskräfte als größte Herausforderungen in der aktuellen Zeit und für die nahe Zukunft die folgenden identifiziert:

  • Hierarchie und Agilität gemeinsam aushalten
  • Gegenseitiges Vertrauen schaffen und halten
  • Die Integration von neuen Team-Mitgliedern, die man nur virtuell kennen lernt
  • Objektivität zu bewahren
  • Den Schwung nicht zu verlieren
  • Den Ansprüchen der Kunden an die Geschwindigkeit von Umsetzungen gerecht zu werden
  • Digitalisierung als positives Instrument schmackhaft zu machen
  • Die Balance finden, zwischen effizientem virtuellen Arbeiten und dem Aufbau einer emotionalen Bindung zum Unternehmen.
Herausforderungen

Wie geht’s weiter?

In einer empirischen Langzeit-Studie des Instituts für Beschäftigung und Employability (IBE) sehen Führungskräfte Flexibilisierung, Digitalisierung und Eigenverantwortung als die wichtigsten Themen der Zukunft.

  • Veränderungsbereitschaft (78 %) und die Fähigkeiten, mit Komplexität und Unsicherheit umzugehen (jeweils 62 %), sind die Kompetenzen, bei denen der Handlungsbedarf am höchsten ist.
  • Als wichtigste Herausforderungen beim Erwerb von Kompetenzen für die digitale Welt sehen die Befragten die Vorbereitung der Beschäftigten auf Veränderungen (61 %) und die Stärkung der Eigenverantwortung der Einzelnen (54 %).
  • Nach wie vor ist die mangelnde Zeit für Führungsaufgaben der wichtigste Stolperstein für Führungskräfte (81 %). Danach folgen das mangelnde Loslassen der Mitarbeiter (70 %) und die Wahl des richtigen Führungsstils (59 %).
  • In den wichtigsten Punkten der Kommunikation – Feedbackkultur, offener Umgang mit kritischen Themen und wertschätzende Kommunikation – hat sich die Diskrepanz zwischen Anspruch und Realität verringert.

(Quelle: Empirischen Langzeit-Studie des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE im Auftrag von Hays. 591 Führungskräfte wurden befragt, aus Deutschland (68%), Österreich (10%) und die Schweiz (22%))

Viele Unternehmen setzen jetzt Schritte in Richtung agilere und digitalere Organisation. Der Lockdown hat dabei – oft unfreiwillig – so manche Entwicklung beschleunigt. Gerade das Thema vertrauensbasierte Zusammenarbeit, aber auch Flexibilität und Eigenverantwortung sind für viele Führungskräfte nicht mehr abstrakt, sondern gelebte Realität. Diesen Weg konsequent und strukturiert fortzusetzen, ist ein Gebot der Stunde und wird über Erfolg oder Nicht-Erfolg von Unternehmungen entscheiden.

Seminar Tipp


In unserem online-Seminar Virtuelle Zusammenarbeit & Führung beschäftigen wir uns unter anderem mit dem Thema, wie eine effiziente und fruchtbringende Kooperation in einem virtuell-hybriden Kontext ermöglicht werden kann.

In 4 Kurzmodulen (auch einzeln buchbar) lernen Sie Werkzeuge für virtuelle Zusammenarbeit kennen, arbeiten an den Themen Motivation, Delegation, Entscheidungsfindung und vertrauensbasierte Zusammenarbeit. Sowohl agile Werte als auch internationale Erfahrungen im klassischen Projektkontext werden diskutiert. Darüber hinaus gibt es viele praktische Tipps & Tricks. Information/Anmeldung